Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Mahnwache der ÖDP zum Gedenken der Opfer des Tschernobyl Atomreaktorunglückes vor 35 Jahren

Mahnwache der ÖDP zum Gedenken der Opfer des Tschernobyl Atomreaktorunglückes vor 35 Jahren.

Der Versammlungsleiter Bruno Siglreitmaier eröffnete die Mahnwache indem er an die vielen Opfer erinnerte.
Die örtlichen Feuerwehrmänner, die zuerst "löschten", die im Anschluss rekrutierten Soldaten und Arbeiter, die als "Liquidatoren" hochradioaktiven Müll beseitigten, Tunnel unter dem zerstörten Reaktor gruben, den Sarkophag betonierten, den Hubschrauberbesatzungen die Tonnen von Blei, Sand und Lehm über dem Reaktor abwarfen, den Ärtzen und Krankenschwestern die den schwer Erkrankten beistanden. Aber auch an diejenigen, den es auf Grund der Strahlung nicht "vergönnt" war gesund geboren zu werden.

Siglreitmaier weiter, es ist heute eine "stille" Veranstaltung, die Gefahren durch die Atomkraftnutzung ist nicht vorbei, mit den vorbereitenden Infotafeln werde darauf am Beispiel der ungelösten Atommüllproblematik und der immer noch verstahlen "Schwammerl" hingewiesen.   -  siehe Aktionen -                                                                                                    13.05.2021_Si