Gute Stimmung ohne Auto

ÖDP und Mitstreiter initiieren ersten Laufener PARK(ing) DAY auf dem Rottmayrplatz

Den autofreien Rottmayrplatz zu einem echten "Lebensraum" gemacht - Das haben mehr als 70 Menschen beim 1. Laufener PARK(ing) DAY. Die dahinter: Dort, wo sonst nur acht Autostellplätze sind, einmal zeigen, was auf der gleichen Fläche möglich ist. Entsprechend viel geboten wurde von den Veranstaltern:

„Verwandle den Parkplatz in einen Raum für Menschen“ – mit diesem Motto luden die Veranstalter ÖDP, Bund Naturschutz, SPD, Biohof Lecker, Weltladen Laufen und kath. Pfarrgemeinde Laufen-Leobendorf alle Bürger*innen zum Mitmachen ein. Insbesondere im Rahmen der Europäischen Mobilitätswoche war es den Organisatoren sehr wichtig, diesen internationalen Aktionstag auch in Laufen zu initiieren.

Beim Spazieren mit dem extra gebauten Gehzeug in der Größe eines Kleinwagens konnten die Besucher direkt erleben, wie viel Platz ein Auto einnimmt – sowohl auf der Straße wie auch im geparkten Zustand. Als gesunde und klimafreundliche Alternative zum PKW stellte der Biohof Lecker sein Lastenrad vor, das mit elektrischem Antrieb alle Einkäufe einfach transportieren lässt. Übrigens passen in 70% der Fälle die Einkäufe auch aufs normale Fahrrad!

Zum Thema Barrierefreiheit lud die SPD zu einem Rollstuhlparcours ein, der per Selbstversuch die Hemmnisse und Hindernisse im Straßenverkehr sehr anschaulich machte.

Für die Kinder war ein kurzweiliges Programm vom Bund Naturschutz geboten: vom Barfuß-Pfad über 1-Pferdestärke-Rennen bis zur Mitmal-Aktion „Male deinen Platz“, bei der die Kinder tolle Ideen und Wünsche für die Platzgestaltung aus ihrer Perspektive sichtbar machten.

Anschauliche Infos über Mobilität und alternative Stadt-Raum-Gestaltung regte die Besucher zum Nachdenken an.

Das PARK-Café unter der großen Linde lud zu viel Austausch und Gespräch zwischen den Besuchern ein. Bei fairem Kaffee, der vom Weltladen gesponsert wurde und verschiedenen Kuchen machten sich viele Besucher Gedanken, wie Laufen lebenswerter gestaltet werden könnte: mehr Grünflächen und alte Bäume, fahrradfreundlich, ein belebter Stadtplatz ohne Verkehr, autofreie Altstadt und viel mehr Ideen.  Stefan Lang, Andreas Petutschnig und Regina Fröhlich sorgten mit ihrem Gitarren-Trio und bekannten Songs für ein perfektes Ambiente.

2019 findet der PARK(ing) DAY wieder statt und Initiatorin Barbara Paiva (ÖDP) freut sich jetzt schon auf kreative Platz-Ideen  für ein lebenswertes Laufen! Interessierte fürs Mitmachen werden frühzeitig zum Organisationstreffen über die Presse informiert.

Das "Gehzeug" zeigte anschaulich den Platzverbrauch eines Autos im Verhältnis zu einem Fußgänger.
Viel zu schade zum Parken: der Rottmayrplatz mit der Linde
An Anregungen für eine lebenswerte Raumgestaltung mangelte es nicht.
Barfuß-Pfad bei den Mitmach-Angeboten für die Kinder

Zurück

Die ÖDP Berchtesgaden verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen